Pflegeleichter Boden mit Fliesen und Vinylboden ohne Vinyl

Lidia, Alex und Levi bauen ein Holzhaus

Im Holzhaus von Lidia und Alex, unsere Bauherren aus der Blogserie, die wir auf ihrer Baustelle begleiten dürfen, geht es jetzt, kurz vor dem Umzug, Schlag auf Schlag. Im letzten Beitrag haben wir gesehen, wie die Rigipswände verspachtelt und gestrichen, sowie die Fensterbänke fachgerecht eingebaut wurden. Jetzt können endlich die Böden und das Badezimmer in Angriff genommen werden. Die Bäder wurden eigens extern vergeben und die Bodenbeläge werden in Eigenleistung erbracht. „Auf unsere Bodenbeläge habe ich mich besonders gefreut,“ erzählt Lidia, „denn mit den weißen Wänden und den von uns ausgesuchten Designboden in Holzoptik sieht es schon richtig wohnlich aus und unser Holzhaus nähert sich unseren Vorstellungen“.

Wie Lidia bereits verraten hat, haben sich die Beiden für den MEISTER-Designboden (auch Vinyl-Designboden genannt) im Wohnraum entschieden. Dieser ist pflegeleicht, strapazierfähig, geräuscharm, gelenkschonend und besitzt dadurch ein angenehmes Gehgefühl. Dieser enthält kein PVC, also kein Vinyl. Er ist die wohngesunde Antwort auf herkömmliche Vinylböden – ausgezeichnet mit dem Blauen Engel. Im Gegensatz zu vielen Vinylböden ist dieser – geruchsneutral, weichmacherfrei und wärmebeständig.

Der Umzug steht kurz bevor und der kleine Levi kann sogar schon sein neues Bett in Augenschein nehmen.

Belag schwimmend verlegt

Es gibt zwei Möglichkeiten den Belag zu verlegen: Bei der Ersten wird er fest mit dem Estrich verklebt, dies kommt der Wärmeübertragung der Fußbodenheizung zu Gute. Sollte der Boden beschädigt werden oder man sich nach ein paar Jahren eine Veränderung wünscht, müsste der Belag mühevoll raus gerissen werden.

Eine weitere Verlegemethode ist schwimmend, also nicht verklebt und ohne direkten Kontakt mit den Wänden. Diese Variante kann auch für Laien sehr gut in Eigenleistung bewerkstelligt werden, hat aber den Nachteil, dass die Wärme nicht eins zu eins auf den Bodenbelag übertragen wird – dabei geht geringe Energie verloren. Des Weiteren sorgt diese Verlegung für eine weicheres Trittgefühl.

Die Wahl fiel bei unseren Bauherren auf die zweite Verlegetechnik, also schwimmend, da sich diese besser in Eigenleistung erbringen lässt und gerade bei zwei Kindern der Vorteil besteht, den Boden einfacher austauschen zu können.

Während die Wohnräume mit einem hellgrauen Designboden in Holzoptik veredelt wurden, so ist der Flur beim Hauseingang mit einem anthrazit Nadura Belag versehen.

Fußwarme Alternative zu Fliesen im Eingang

Nadura Bodenbelag von MEISTER, verbindet die Vorteile zweier Bodenarten. Hart und pflegeleicht wie Fliesen, warm wie ein Holzboden und zudem noch absolut bruchfest und extrem strapazierfähig. Er lässt sich sehr leicht reinigen, ist angenehm fußwarm und dabei so widerstandsfähig, dass ihm auch harte Gegenstände fast nichts anhaben können. Perfekt im Eingangsbereich. Dieser Bodenbelag wurde von Lidia und Alex auch schwimmend verlegt.

Klassische Fliesen im Bad

Im Badezimmer, dem Gäste-WC im Erdgeschoss und im Hauswirtschaftsraum wurde auf klassische Fliesen gesetzt. Auch hier ist im Holzhaus von Lidia und Alex alles in Weiß und Grau gehalten.

Weiterhin werden heutzutage die Bäder nicht mehr deckenhoch, sondern lediglich in den Spritzwasserbereichen gefliest. Das spart Materialkosten und sieht weniger nach Schwimmbad und mehr wie ein Wohnraum mit Bade- und Duschmöglichkeit aus.

Die ebenerdige Dusche mit einer nur hüfthohen Abtrennung, sorgt für eine offenes Raumgefühl und ein modernes Ambiente. Besonders penibel muss auf die Abdichtungen in Badewannen- und Duschbereich geachtet werden, weshalb hier auf jeden Fall ein Fachmann ans Werk gehen sollte. Die Flächenabdichtungen sollen den Holzdecken einen undurchlässigen Wasserschutz bieten!

Nachdem der Estrich nun seinen finalen Belag erhalten hat, weiß der Handwerker wie hoch der Bodenaufbau ist und kann die Türzargen samt -blätter einbauen. Dank der firmeneigenen Schreiner ist eine unverzügliche Terminkoordination möglich und Lidia und Alex müssen nicht lange auf den Einbau der Zimmertüren warten.

Im nächsten Beitrag zeigen wir euch die nach den Vorstellungen der Bauherren angefertigte Treppe, sowie die Haustür, welche endlich an ihren Bestimmungsort kommt.