Korkdämmplatten in der Fensterbrüstung

In Sachen neue Produkte gehört es für Engelhardt und Geissbauer zum Service, immer auf der Suche nach natürlichen Materialien für Dach, Wand, Decke, Wärmedämmverbundsystemen (WDVS) oder Dämmstoffe zu sein. Als besonders vielversprechend hat sich hierbei inzwischen Kork erwiesen. Kork wird seit vielen Jahren als Material zum Dämmen geschätzt, hier jedoch vor allem als Wärmedämmung im Innenausbau oder als Bodenbelag. Daneben hat es auch noch weitere Eigenschaften, die es für den Einsatz in Holzhäusern interessant macht. Eine dieser Eigenschaften ist seine wasserabweisende Fähigkeit. Kombiniert mit feuchtigkeitsregulierenden und atmungsaktiven Merkmalen wird Kork beim Hausbau so besonders wertvoll.

Seit Anfang 2018 wird Kork bei uns nicht nur als Gebäudesockel verwendet, auch als Dämmung an der Fensterbrüstung kommen Korkdämmplatten inzwischen zum Einsatz. Dämmplatten aus Kork werden in erster Linie aus dem Korkmaterial von Ästen hergestellt, die besonders reich an Harzen sind. Der Kork wird gemahlen und anschließend unter Zugabe von Wasserdampf und Druck zu Korkplatten gepresst. Durch das Erwärmen des Harzes und dem Druck verbinden sich die einzelnen Korkteile miteinander und werden so äußerst stabil. Eine Dämmplatte aus Kork kann zur Dämmung von Dach, Wand und Fassade verwendet werden.

Korkdämmplatten und Holzfaserdämmplatten im efficiento® Holzhaus

Korkdämmplatten stehen Holzfaserdämmplatten in Sachen Wärmedämmung und Wärmeleitfähigkeit in nichts nach. Kork saugt aber im Gegensatz zu Platten aus Holzfaser keine Feuchtigkeit auf und reduzieren damit das Risiko von Fäulnis. Gerade bei Stellen mit hohem Aufkommen von Feuchtigkeit, wie bei der Fensterbrüstung, werden im Holzhaus von Engelhardt und Geissbauer deshalb Korkdämmplatten verwendet.

Die Vorteile der Korkdämmplatten in der Fensterbrüstung:

  • hohe Dämmwirkung
  • sehr druckbelastbar
  • atmungsaktiv
  • sehr leicht und elastisch
  • schallisolierend
  • Resistenz gegenüber Verrottung, Schädlingen und Fäulnis

Die Holzfaserdämmplatten waren schon immer eine beliebte Möglichkeit, ein Haus zu dämmen und kommen natürlich weiterhin im efficiento® Holzhaus zum Einsatz. Holz als natürlicher, nachwachsender Rohstoff bringt viele Eigenschaften mit sich, die für die Innendämmung wichtig sind. Hergestellt werden Holzfaserdämmplatten aus entrindetem Holz. Dieses wird fein gerieben, so dass Holzfasern entstehen. Diese wiederum werden erhitzt und anschließend zu festen Platten in unterschiedlichen Stärken gepresst. Eingesetzt werden können solche Dämmplatten zur Unterdachdämmung, Aufdachdämmung, Zwischensparrendämmung oder im Trockenbau zur Dämmung von Wänden oder als Trittschalldämmung von Decken.

Je nach Einsatz wird die Holzfaser teilweise behandelt, beispielsweise mit Naturharzen oder Bitumen, das zur Imprägnierung dient. Das ist vor allem nötig, wenn eine Holzfaserdämmplatte als Unterdachdämmung verwendet werden soll. Positiv zu erwähnen ist auch, dass Holzfaserdämmplatten eine umlaufende Nut und Feder haben und so einfach und ohne Zwischenräume an Wand, Dach oder Decke angebracht werden können. Die Oberfläche von Dämmplatten aus Holzfaser ist dermaßen robust, dass sie auch als Träger für Putz in WDVS eingesetzt werden können.

Wir bleiben für Sie auf dem Laufenden um den Wandaufbau des efficiento® Holzhaus so effizient und wohngesund wie möglich zu gestalten. Mit Korkdämmplatten in der Fensterbrüstung schaffen wir für Ihr Haus einen innovativen Fortschritt.