Einzug in das neue Haus :-)

Lidia, Alex und Levi bauen ein Holzhaus

Wenn man ein Haus baut, vergeht die Zeit einerseits viel zu langsam – und andererseits rasend schnell. Plötzlich ist er dann da, der lang ersehnte Tag des Um- und Einzugs ins neue Heim. Die Bauherren Lidia und Alex haben viel geschafft und sind froh, mit Engelhardt & Geissbauer einen so kompetenten Partner an der Hand gehabt zu haben. Von der Planung bis zum Einzug ist fast genau ein Jahr vergangen. Doch bis dahin mussten viele Entscheidungen getroffen werden. Nach dem Einzug in ihr neues heim bleibt uns nur noch, der jungen Familie alles Gute zu wünschen.

Ein kurzer Rückblick:

Schon 2015 hatte sich das Paar auf die Suche nach einem passenden Grundstück gemacht und wurde schnell fündig. Nachdem die Frage „Massivhaus oder Holzhaus?“ schnell geklärt war – denn das Holzhaus überzeugte auf der ganzen Linie, ging es auch schon an die ersten Entwürfe. „Uns war wichtig, ein modernes Haus zu haben, das außerdem schnell gebaut ist – aber dennoch natürlich hochwertig ist“ so Lidia, die Bauherrin, die sich jetzt freudig und voller Stolz in ihrem eigenen Haus umblickt. Darüber hinaus waren ihnen die Erbringung von Eigenleistung sowie ein ökologisch vertretbarer Baustoff wichtig. Nachdem die Beratung bei Engelhardt und Geissbauer ebenso kostenlos war wie die Erstellung des Grundrisses, fiel die Entscheidung nicht schwer und der Plan fürs eigene Heim schritt voran. Verzögert wurde der Baubeginn lediglich durch Lidias Schwangerschaft. Das Paar entschied daher, zuerst die Familienbaustelle anzugehen und sich später voll auf das Haus zu konzentrieren.

Im Juli 2018 war es dann soweit. Die Baugenehmigung für das Holzhaus wurde erteilt und ab da ging es Schlag auf Schlag. „Am intensivsten war wohl die Bemusterungsphase. Kaum hatten wir die Entscheidung getroffen, wo die Badewanne aufgestellt wird und welche Fenster wir nehmen, mussten wir uns schon für das Design der Haustür und der Dachziegel entscheiden. Anschließend ging es an die Planung der Küche und des Badezimmers. Ab diesem Moment fühlt sich alles sehr real an, wenn man in einem Küchenfachgeschäft die zukünftige Küche aussucht und sich vorstellt, wie es einmal sein wird, darin zu kochen. Das war ein unglaublich aufregendes Gefühl.“ Ein Lächeln huscht über Lidias Gesicht, während sie versonnen ihre nagelneue weiße Küche mit dem modernen Küchenblock in der Mitte betrachtet.

Da sich Lidia und Alex ein Holzhaus mit Eigenleistungsanteil ausgesucht hatten, durften sie schon früh mit der Arbeit beginnen. Der Anstrich für Dachunterschichten (Dachüberstände), das Material für das Carport und die Holzleistenschalung der Fassade, die dem​ diffusionsoffenen​ Außenputz einen modernen Akzent verleiht, wird mitsamt Freunden und Familie zelebriert. „Engelhardt und Geissbauer stellte uns für die Arbeit eine überdachte und großzügige Halle zur Verfügung,“ erinnert sich Lidia. Das Material und ein Schlüssel standen ebenfalls bereit und so konnte das Paar auch am Wochenende die Arbeit fortführen. Währenddessen wurde die Bodenplatte auf dem Grundstück verlegt und als die Zimmerleute mit dem Zusammenbau der veredelten Holzbretter und -latten beginnen konnte, stand auch schon der Termin für das Richtfest fest.

Danach ging es auch schon mit den Dachdeckarbeiten los und als diese abgeschlossen waren, konnte innen mit der Elektrik angefangen werden. Die Holzständerbauweise von E&G Holzhäusern macht es den Elektroinstallateuren leicht, denn die Leitungsführung für die Kabel ist bereits vorgebohrt – und das Innen wie Außen. Im Hauswirtschaftsraum läuft die ganze Elektroinstallation zusammen. Auch hier haben Alex und Lidia zusammen mit Alex‘ Vater Hand angelegt. Nachdem das Richtfest gefeiert, die Außenwand verputzt und die Rohrinstallation für Sanitär und Heizung abgeschlossen war, ging es an den Innenausbau. Auf den Unterkonstruktionen aus Holz kommen Gipsplatten. Dazwischen finden Thermo Jute Dämmmatten Platz, die dafür sorgen, dass es sich bei einem E&G Holzhaus um ein rundum umweltfreundliches, ressourcenschonendes Haus handelt. Diese Dämmmatten werden aus Kakao- und Kaffeebohnensäcken gewonnen.

Eine Lüftungsanlage kontrolliert die Wohnraumlüftung und spart Energie. Außerdem wird Schimmelbildung vermieden. „Durch die Energieeinsparung erreichen wir das 1,0-Liter-Haus beim 10.000-Häuser-Programm!“ sagt Alex. Das Haus hat außerdem eine Zisterne für die Gartenbewässerung und Dank des richtigen Heiz- und Warmwasser-Systems energieeffizient.

  • LETZTER BEITRAG

    KfW-Förderung durch
    Energie-Effizienz-Experte bestätigt